Happiness und Feelgood als Erfolgsfaktor für Unternehmen – Beispiel #Zappos und #Jimdo


Die Geschichte von Zappos verfolge ich schon länger und konnte die Zeit, während meiner Zugfahrt nach Hamburg nutzen, endlich mal das Buch von Tony Hsieh (CEO-Zappos) – Delivering Happiness zu lesen. Absolute Empfehlung! Zwei bis drei Aspekte zum Buch wie folgt.

Viva Las Vegas, der Sitz von Zappos mit seinen Zapponians, die alle stolz auf ihr Buch-deliveryUnternehmen sind. Der Fokus liegt auf Mitarbeiter-und absoluter Kundenzufriedenheit, letztendlich geprägt durch eine offene Unternehmenskultur die stetig weiterentwickelt wird.
Zappos ein Paradebeispiel dafür, das Werte im Unternehmen nicht als plakativer Deckmantel in einer 10 Punkte Agenda genutzt und einmalig via E-Mail verschickt wird.
Sondern, Werte mit denen sich die Mitarbeiter Tag für Tag identifizieren können (Link zu Core Values).

Warum ist das so? Nun ja, die Mitarbeiter wurden an der Erstellung der Kernwerte die ihre Unternehmenskultur ausmacht beteiligt und leben danach.
Die Zapponians können sich auch privat damit identifizieren, weil sie einen perönlichen Sinn darin sehen!
Diese Werte werden nicht nur montags bis freitags gelebt, nein vielmehr kontinuierlich und überall.

Somit leiden die Mitarbeiter auch nicht an einem Montagssyndrom, da sie sich in der Zapposgemeinschaft wohlfühlen und sich mit ihrem Unternehmen und den gemeinsam gesetzten Zielen identifizieren könnenKein Deckmantel, kein Verstellen!

Zappos setzt damit die richtigen Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches und zukunftsfähiges Geschäftsmodell, was auf Mitarbeiterbindung und Kundenzufriedenheit basiert. Natürlich geht es auch um das Geldverdienen aber langfristig und nachhaltig und nicht auf Kosten der Mitarbeiter. Auch wird Customer Service nicht nur auf eine Abteilung reduziert. Denn „Customer Service is everything!“

Das honorieren auch die Kunden und Geschäftspartner, die ebenfalls auf die Qualität viel Wert setzen und wissen was einen sehr guten Customer Service ausmacht.

Tony Hsieh stellt auch ganz klar dar, dass der Zappos Weg beschrieben wird und jedes Unternehmen seinen eigenen Weg bzw. Strategie finden muss. Dennoch können einige Aspekte angepasst, ein wirklicher Gewinn für so manche Unternehmen sein.

Z.B. Gamification als ein weiterer Baustein in der Architektur von  Zappos.
Unter dem Namen “ Face Game“ wird sich nicht nur einfach am PC und Co. angemeldet, sondern hier kommt die Herausforderung des Kennenlernens und damit die Förderung der Vernetzung und Kommunikation unter den Mitarbeitern.
Wer sich erfolgreich einloggen will, der kommt nicht an Multiple Choice Fragen über seine Kollegen vorbei:)

Und ganz im Sinne von Gamification können Punkte gesammelt werden und führen zu einer Motivation von Shop Gutscheinen und Co.

Zum Video „Face Game“

2014-03-15 18_42_09-Face Game Sweepstakes! - YouTube

Das geht alles nur im Land der unbegrenzten Möglichkeiten?
Nope
, es gibt auch sehr gute Beispiele in Deutschland, wie in Hamburg bei dem Unternehmen Jimdo.
Schaut euch einfach mal das Video über die Unternehmenskultur an AND enjoy it:)
Stichwort „Feelgood Management“  Jimdo Unternehmenskultur

2014-03-15 20_01_17-Feelgood und Kultur - Jimdo

Wenn mich jemand fragt, was die Herausforderungen der Zukunft für Unternehmen sind, dann ist ein wesentliches Thema die ernstgemeinte Mitarbeiterbindung. Diese gilt es zu verstehen, bildet sie doch ein Fundament für alle weiteren Vorhaben, wie auch z.B. für Enterprise 2.0, Social Business, IT Service Management und Co.

Die Gulp Studie unterstreicht auch nochmals den notwendigen Handlungsbedarf.

 gulp -1

gulp

Insofern #Silos aus #Vernetzung und Weitsicht an, dazu auch noch folgende ergänzende Blogbeiträge:  #ZAPPOS

So BE Happy and try to be different 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter #E20, ITIL Service Management, Social Media abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Happiness und Feelgood als Erfolgsfaktor für Unternehmen – Beispiel #Zappos und #Jimdo

  1. Pingback: Wissen auftanken mit Büchern über #Social Intranet #Enterprise 2.0 #Kundenservice im Social Web und Co. | Social Media meets IT Service Management

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s